Nachruf: „Keldenich verliert ein politisches Urgestein“

12 Mrz
2019
Josef Mendel
Keldenich. Der frühere Lokalpolitiker Josef Mendel ist im Alter von 94 Jahren verstorben. Er war 25 Jahre lang Ortsvorsteher seines Heimatortes Keldenich.
Emmanuel Kunz, Vorsitzender der SPD Kall: „Mit Josef Mendel verliert die Gemeinde Kall ein politisches Urgestein und die SPD ein Aushängeschild.“ Denn Mendel holte bei Kommunalwahlen lange Jahre kreisweit die besten Ergebnisse für die SPD, der er seit 1988 angehörte. „Es war der damalige nordrhein-westfälische Ministerpräsident Johannes Rau persönlich, der Josef Mendel bei einem Besuch in Kall für eine Mitarbeit in der Partei gewann. Schon 1989 holte er gegen den späteren Kaller Bürgermeister Hans Kaiser das erste Mal ein Direktmandat“, so Kunz weiter.
Dem Gemeinderat blieb Mendel bis 2014 erhalten. „Sein Motto dort lautete immer: Ich bin nicht im Rat für Kall, sondern für Keldenich. Bis ins hohe Alter hinein hat er viel für den Ort getan und war stets ansprechbar für die Bürger“, erinnert sich der heutige Keldenicher Ortsvorsteher Kurt Bormann.

SPD Kall
author